Scola Bildungsakademie - In-Body-Mind® basierte Weiterbildungen für persönliche und berufliche Entwicklung

In-Body-Mind® basierte Weiterbildungen für persönliche und berufliche Entwicklung

Neuro-Systemische Körpertherapie

Grundlagentraining

Die Neuro-Systemik erforscht die Körperintelligenz, um die Selbstorganisation des Menschen mit seinem individuellen Erleben zu verstehen und für wirksame Veränderungsprozesse zu nutzen. In der Sicherheit eines achtsam gestalteten Therapiesystems untersuchen die KlientInnen an der Nahtstelle zwischen Körper und Geist anhand von sog. „somatischen Markern“ das aktuelle Erleben in Bezug auf deren biographische Spuren. Alte dysfunktionale Gefühls- und Handlungsmuster dürfen transformiert werden, um neue zukunftsfähige Erfahrungen zu entfalten und Ressourcen (wieder) zu entdecken, die einen echten Unterschied zum Bisherigen bilden. Transformation bedeutet ein würdigender Abschied vom Heimatfilm (alte Muster) und Eröffnung von neuen, sog. dritten Wegen für stimmige Lösungen, die Wandel und Weiterentwicklung ermöglichen.
Es ist unser Anliegen, die hier skizzierte Ausbildung gleichsam als Methode und innere Haltung für die Praxis der neuro-systemischen Prozessberatung für die Psycho- und Körpertherapie anwendbar zu machen. Innere Haltung bedeutet für uns eine durch Bewusstsamkeit gelingende wohlwollende Allparteilichkeit, Respekt und Neugierde für all das, was die KlientInnen im Prozess anbieten.

Die Ausbildung vereint wesentliche Interventionen und Techniken aus den unterschiedlichen Konzepten:

  • den prozessorientierten, systemischen- und hypnotherapeutischen Konzepten insbesondere die nach Dr. G. Schmidt, SysTelios Klinik in Siedelsbrunn und Meihei in Heidelberg.
  • das traditionelle daoistische Intelligenztraining mit dem Körper zur emotionalen Selbststeuerung und zur Verkörperung des eigenen Selbst.
  • Achtsamkeitsbasierte humanistische und tiefenpsychologische Körperpsychotherapiekonzepte zur Selbsterforschung und -integration.

Nutzen

Ausbau und Verfeinerung der professionellen Kompetenzen und persönliche Selbstentwicklung gehen Hand in Hand mit dem erfahrungsbasierten Erlernen neuer körperzentrierter Interventionen als Handwerkszeug für die Praxis. Sie lernen Ihre eigenen Wahrnehmungsfilter kennen und Ihre Beobachtungsqualitäten zu erweitern. Dabei bilden sich folgende Fähigkeiten heraus:

  • somatische Integration einer wohlwollenden und wertschätzenden Haltung
  • kreativer Einsatz von bifokalen multisensorischen Interventionen (top down – bottom up)
  • lösungs- und ressourcenorientierte Prozessgestaltung
  • Meta-Kommunikation in verschiedenen Reflexions- und Prozessphasen (Reflekting Team)
  • Selbstregulation und emotionale Selbststeuerung als TherapeutIn im Prozess durch Nutzung der eigenen Körperintelligenz
  • Verbesserter Transfer von Lernprozessen und Therapieergebnissen in den Alltag
  • Erhöhung der Selbstwirksamkeit in professionellen Rollen und Kontexten

Zielgruppe

Menschen, die ihre professionellen Kompetenzen als, TherapeutInnen, TrainerInnen, BeraterInnen, Coaches, PsychologInnen, ÄrztInnen, HeilpraktikerInnen und PädagogInnen auf dem Boden innovativer Methoden erweitern möchten oder die auf ihrem persönlichen Weg neue Impulse suchen und sich eine neue berufliche Perspektive erschließen möchten.

Teilnahme Voraussetzung

Teilnahme an einem Einführungsseminar

Termine

Block 1: 14.09. – 17.09.2022, Mi. 10:00 – Sa. 17:00 Uhr  
Online Termin: 10.10.2022,  17:00 – 20:00/21:00 Uhr (zum zusätzlichen Lerntransfer)
Block 2: 10.11. – 12.11.2022, Do. 10:00 – Sa. 17:00 Uhr  
Online Termin: 04.12.2022,  17:00 – 20:00/21:00 Uhr  (zum zusätzlichen Lerntransfer)
Block 3: 18.01. – 20.01.2023, Mi. 10:00 – Fr. 17:00 Uhr   
Online Termin: 26.02.2023,  17:00 – 20:00/21:00 Uhr  (zum zusätzlichen Lerntransfer)
Block 4: 16.03. – 18.03.2023, Do. 10:00 – Sa. 17:00 Uhr  
Online Termin: 23.04.2023,  17:00 – 20:00/21:00 Uhr  (zum zusätzlichen Lerntransfer)
Block* 5: 11.05. – 14.05.2023, Do. 10:00 – So. 18:00 Uhr 
Block 6: 15.-07. – 16.07.2023, Sa. 10:00 - So.15:00 Uhr

*Hinweis zu Block 5: Im fünften Block demonstriert jede*r TeilnehmerIn einen neuro-systemischen Prozess nach der erlernten Prozessarchitektur und erhält dazu anschließend ein Feedback vom Lehrteam. Zur Intensivierung dieses Lerntransfer- Prozesses teilen wir die Ausbildungsgruppe, d.h. für eine Hälfte der Ausbildungsgruppe ist der 11.-12.05.2023 vorgesehen und für die andere Hälfte der 13.–14.05.2023. Die Aufteilung nehmen wir in Absprache mit den TeilnehmerInnen während der Ausbildung vor.

Im Block 6 werden die Prozesse von Block 5 zum Abschluss in der  gesamten Ausbildungsgruppe zum intensiven Lerntransfer nachbesprochen und in den Alltag integriert. (Lessons learned)

Die Online- Termine verstehen sich als Zusatztermine. Sie dienen zur Klärung von zwischenzeitlich aufgetauchten Fragen und zum Lerntransfer der in Präsenz vermittelten Inhalte in die Praxis. Es werden dort keine neuen Lerninhalte vermittelt, so dass TeilnehmerInnen, die keine Online Veranstaltungen mögen, hier auch nichts Wesentliches verpassen werden.

Umfang: Das Grundlagentraining umfasst insgesamt 200 Unterrichtseinheiten.

Max. Teilnehmer*innenzahl: Pandemie bedingt aktuell (Stand Juli 2021) beschränkt auf 12 TN. Falls es bis Ausbildungsbeginn neue Regeln gelten sollten, erhöht sich die TN- Zahl auf 16 Teilnehmer*innen.

Ort: Scola Seminarzentrum in Speyer
Leitung: Rolf Krizian, Tutoren NN
Seminargebühr: 2990,00 Euro bis 30.06.2022 danach 3390,00 Euro /   

Hinweis
Zertifizierung als neuro-systemische KörpertherpeutIn erfolgt nach einem Aufbautraining über 4 x drei Tage. Ein Training zur Vertiefung kann angeschlossen werden

Titel Zielgruppen Ort Datum ReferentInnen Preis Anmeldung
Körpertherapie Ausbildung Grundlagentraining Speyer - Am Hammelturm 1 14.09.2022–16.07.2023 Rolf Krizian, Tutoren NN € 2.990,00 Jetzt anmelden